Die Sendung

Wie alles begann...
berlinbushalteb.jpg

So begab es sich, dass zwei junge Männer zusammenfanden, um aus zwei Sendungen eine zu machen. Um aus zwei Hirnhälften ein Gehirn zu gewinnen.

Recyclebar musste diese Sendung sein. Immer wieder neu und nie langweilig. Wir wussten, dass jede der so toll verarbeiteten Sendungen in Funk und Fernsehen irgendwann "out" waren... Die Lösung lag klar auf der Hand!

Fortan fuhr man die Sendung völlig ohne Plan und Verstand, um Störfaktoren so niedrig wie möglich zu halten! Also nahm man(n) sich zusammen und gründete die Sendung "Mann-O-Mann"! Der Wahnsinn war nicht mehr zu stoppen!

Ein Imperium begann! Selbst Größen wie der Kanzler nebst Gattin, Darth Vader, Helmut Kohl oder Inge Meisel (um nur ein paar zu nennen) besuchten die Sendung...

Aber warum  hatten sie dann keinen Ruhm?!

Ach ja, Null mal Zwei ist immer noch Null...

Na ja, Rechnen war noch nie Ihre Stärke. So war denn auch das letzte Hindernis beseitigt und bedingt durch das Mitleid, das die beiden hervorriefen, ließ man sie endlich schalten und walten...

Hanno Grundmann ist schweren Herzens im Oktober 2009 zu Radio Nora nach Kiel gegangen, wo er jeden Sonntag von 9.00 bis 12.00 Uhr jetzt eine eigene Sendung hat: Der Star-Talk mit Hanno Grundmann.

Aber Mann-O-Mann wäre nicht Mann-O-Mann mit nur einem Mann, deshalb war seit Dezember 2009 Andreas Botmann aus dem redaktionellen Programm dabei, bis Februar 2010.

Und auch wenn ich momentan alleine sende bleibt die Sendung Mann-O-Mann so wie sie war, eine Sendung für "jeder" Frau und jeder Mann, mit vielen Preisen, aufregenden Interviews und aufregenden Gästen in der Sendung, immer aktuellen Themen und immer guter Musik.

Und ganz wichtig, die Sendung ist immer live - außer Samstags von 18 bis 20 Uhr - da läuft die Wiederholung.

Solltet Ihr Anregungen haben oder Wünsche - kein Problem einfach eine E-Mail schreiben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Viel Spaß beim Hören und weitersagen...

Euer Torsten Bussmann

 

P.S.: und wenn eine Sendung vorbei ist, dann weint nicht weil

sie vorbei ist, sondern lacht weil sie schön war :-)

P.P.S.: ich bedanke mich bei meiner Schwester Annette Bussmann, :-)

die immer so sorgfältig ein Auge auf Schrift und Form hat.

Danke liebe Schwester :-)